BUSCHMESSER, ÄXTE, ALLES – Rotten Sprotten Releaseparty Tag 1 / 10.06.11 – Kiel, Alte Meierei

0 Dislike0

Patchwork-Bericht von NilsH  & JanML (kursiv)

Jan hat mich am Sonntag gefragt, ob ich nicht was über den 1. Tag DES (sub)-kulturellen Höhepunktes in Kiel dieses Jahr schreiben kann. So eine Ehre kann man natürlich nicht ablehnen.

So erst mal vielen Dank, Nils, für die Mühe, die du dir gemacht hast, um etwas über den Freitag der Plattenreleaseparty zu schreiben.

Zum Anlass des Konzertes muss wohl nichts mehr gesagt werden, wer von „Buschmesser, Äxte, Alles!“ noch nichts gehört hat, verbringt seine Zeit wohl eher in unwichtigen Bereichen des Internets und wird das hier auch nicht lesen.

Für den ersten Tag der Releaseparty stehen And Then They Run, Chaos Control, Affenmesserkampf und Vladimir Harkonnen auf dem Programm. Damit das alles zeitlich passt, ist rechtzeitiges Erscheinen angesagt und so geht’s um kurz nach Neun los in Richtung Meierei.

alt

Anfangen dürfen heute And Then They Run, gleichzeitig auch die „jüngste“ Band im Line-Up. Wie ja eigentlich immer, wenn Konzerte pünktlich anfangen, trudeln die Zuschauer nach und nach ein, vor der Bühne ist es aber trotzdem schon ganz gut gefüllt. Und wer seinen Arsch rechtzeitig in die Meierei geschleppt hat wird dafür auch belohnt, ATTR überzeugen wie gewohnt mit ihrem eigenständigen HC/Metal. (Was soll man über die Musik von Kieler Bands eigentlich noch schreiben, was hier nicht schon x-Mal gesagt wurde?) Im Vergleich zu den letzten Konzerten wird gefühlt öfter auch mal der Fuß von Gaspedal genommen, dafür selbiges dann aber auch umso fester durch den Unterboden geprügelt.

alt

Als And Then They Run losgelegt haben, war die Meierei leider noch nicht so voll. Es trudelten nach und nach aber immer mehr Leute ein. Wer pünktlich um halb neun dort war, hat es nicht bereut. Ich bin mal gespannt auf den kommenden Tonträger von And Then They Run. Wann soll der eigentlich rauskommen? Ich habe den Eindruck, dass die Band mit jedem Auftritt, den ich bisher gesehen habe, spieltechnisch immer besser wird.


Als zweites gaben sich dann die Gaarden-Punker mit Rumohr-Hintergrund von Chaos Control die recht seltene Ehre. Und sie hatten Lust. Christian, der in der Liebe promoviert hat, hatte Lust auf Posen und verbrachte die meiste Zeit am Bühnenrand, Moe und Casi hatten Lust auf Sabbeln und Bocky hatte Lust auf Musik. So findet sich dann ein gutes Gleichgewicht zwischen Ansagen und Liedern und wir erfahren, das Katzen am Fenster gegen Polizeigewalt sind oder so ähnlich. Gespielt wurden die Klassiker der Band und auch Songs vom neuen Album, das wohl irgendwann auch mal rauskommt.

alt

Hier kann ich mich Nils nur anschließen. Ein paar Leute haben rumgejammert, dass Christians Bass zu laut war, fand ich aber nicht. Chaos Control sollten mal wieder häufiger zu sehen sein. Das letzte Mal waren sie, meine ich, auf der Rotten Sprotten Geburtstagsparty zugegen, wenn ich ich nicht irre. War das jetzt eigentlich der letzte Chaos Control Auftritt mit Bocky an der Gitarre?


Danach laden Affenmesserkampf zu einer crazy Beachparty und sind auch dementsprechend angezogen. Gut aber Kacke. Als Stargast haben sie auch einen waschechten Affen mitgebracht, der auf der Bühne rumsitzt und mitfeiert. Ganz ohne Messer und eigentlich auch ganz friedlich. Zwischendurch darf dann auch Ex-Gitarrist Nico ein Lied mitspielen, wofür Leif dann kurzerhand aus der Band geworfen wird. Später haben sich dann aber alle wieder lieb, es muss ja auch noch DER Song gespielt werden. Wer hier nicht weiß, was gemeint ist, sollte sich schnellstens den Sampler zulegen.

alt

Ja, Affenmesserkampf waren so hawaiihemdmässig ausgestattet. Am Bühnenrand saß dann noch ein rauchender und biertrinkender Gorilla. Den Wilwarinauftritt hatte ich leider verpasst, muss aber sagen, der diesmalige Meiereiauftritt hat mich dafür entschädigt. Wieder einmal ganz großes Kino.

Als letztes dürfen Vladimir Harkonnen dann mal wieder alles in Schutt und Asche legen. Guten Wahl, die Vladis als letztes spielen zu lassen, jeder Anflug von Müdigkeit, der nach drei Bands und zu fortgeschrittener Uhrzeit zu erkennen ist wird am Schopfe gepackt und gnadenlos niedergeknüppelt. Wie immer pure Spielfreude und überall zufriedene Gesichter.

alt

Stimmt! Vladimir Harkonnen war wieder gewohnt gut. Phlipp robbte und sprang wieder Mal durchs Publikum, und es waren sogar ein paar Leute am Stagediven.


Irgendwann muss dann ja auch Schluss sein und der Abend wird noch bei einigen Kaltgetränken fortgesetzt. Zum Glück hat der Heilige Geist uns einen zusätzlichen Erholungstag verschafft bevor dann am Sonntag Alert, Schloidergang, Power und Tackleberry zum Tanze laden.

Alles in allem ein sehr kurzweiliger Abend. Der Tag Pause bis zur Fortsetzung war auf jeden Fall eine gute Sache. Dies könnte, wie ich finde, ruhig häufiger mal bei mehrtägigen Veranstaltungen der Fall sein.

alt

Tolle Releaseparty zu einem tollen Sampler, Danke Rotten Sprotten Entertainment.

Dem kann ich mich nur anschließen. Also wer den Sampler noch nicht hat, sollte sich schleunigst einen zulegen. Es soll wohl auch nicht mehr allzu viele Exemplare mit Fanzine geben. Bilder gibt es auch noch. Sie werden, sobald sie fertig sind, hier eingebaut.

Kommentare   

0 #5 Nils 2011-06-15 11:35
Unser Tonträger kommt so Mitte Juli :)
Zitieren
+1 #4 bockfred 2011-06-15 08:39
Du hast einen vornamen? Joy?
Zitieren
0 #3 DoctorJoyBoyLove 2011-06-14 22:39
Ich glaube das ist das erste Mal, dass ich in einem Review mit meinem Vornamen erwähnt werde. Seltsames Gefühl.
Zitieren
+1 #2 Philipp 2011-06-14 19:32
Aber Jans Passagen solltet ihr wieder kursiv kennzeichnen. So ist es beim Lesen verwirrend.

Davon ab: Danke, schönes Ding und willkommen, Nils!
Zitieren
-1 #1 bockfred 2011-06-14 19:06
"War das jetzt eigentlich der letzte Chaos Control Auftritt mit Bocky an der Gitarre?"- Äh nein, beim rd-rock werde ich mein letztes CC-Konzert spielen.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv