OFF!, CABLE TIES / 02.02.2023 - Hamburg, Logo

1 Dislike0

Steffen: OFF!s „Free LSD“ aus dem letzten Jahr ist für mich als Album nah an der Perfektion: Alles geht ineinander über, ab dem vierten oder fünften Stück klingt es sowieso immer gleicher, und im Gesamtverlauf ist „Free LSD“ ein einziger, überlanger Song, aus dem sich immer wieder grandiose Passagen, Riffs, Heizkörper oder Metallshredder erheben, regelmäßig partitioniert von freenoisigen Freejazz-Freekadellen. Im Ernst, wer hat nicht schonmal von einem solchen Album geträumt?

Philipp: Ich schließe mich diesem Urteil vollständig an, wobei es mich erstaunt, dass manche Leute den stilistischen Unterschied zu den ersten drei OFF!-Alben als derart krass empfinden, dass sie sich mit „Free LSD“ schwertun. Natürlich ist das Ding experimenteller, fordernder, aber die Kernidentität der Band ist in meinen Ohren weiterhin vorhanden. Die Entstehung war indes nicht einfach: Die Arbeit an dem Album und einem Film hat die alte Besetzung offenbar in eine Krise getrieben, sodass Keith Morris und Dimitri Coats (g) sich von Steven McDonald (b) und Mario Rubalcaba (d) trennten. Das ist schade, aber die neue Besetzung ist sensationell gut. Abermals handelt es sich um Musiker mit gehöriger Banderfahrung, nämlich dem Jazz-Drummer Justin Brown (u.a. HERBIE HANCOCK) und dem Bassisten Autry Fulbright II (…AND YOU WILL KNOW US BY THE TRAIL OF DEAD). Neben den Jazz-Einflüssen und natürlich ganz viel Hardcore/Punk höre ich übrigens eine nicht unerhebliche Dosis Classic Rock heraus. Dies bestätigt sich im OX-Interview mit Keith Morris, der dort sagt: „Viele Leute distanzieren sich von ihren LED ZEPPELIN-, JETHRO TULL-, Peter Gabriel- oder GENESIS-Platten, von Classic Rock oder Prog Rock… Aber wir alle haben Musik gehört, bevor es Punk gab. (…) Free your mind!“ (OX #164, S. 619. Diese Offenheit mag manche überfordern. Ich find’s super.

 

OFF!

Doppelreview von Steffen Frahm und Philipp Wolter. Bilder von MJ und Steffen.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

CAMILLA SPARKSSS / 29.01.2023 - Kiel, Schaubude

0 Dislike0
Das schnelle Konzy am Sonntagabend, gutes Konzept für all die vernünftigen jungen Leute und mich semi-belastbare, abgewohnte Knochentruhe, aber bevor ich zu CAMILLA SPARKSSS in die SCHAUBUDE gehe, muß ich erstmal zur Sssparkassse, weil ich $$$ brauch.
 
CAMILLA SPARKASSS
 

Kai & Funky von TON STEINE SCHERBEN mit Gymmick, THE INCONSPICUOUS / 20.01.2023 – Kiel, Pumpe

3 Dislike0

Obwohl mich die Musik von TON STEINE SCHERBEN schon mein „gesamtes Leben", also seit Anbeginn meiner musikalischen Sozialisation, begleitet, habe ich bisher kein Konzert von Ex-SCHERBEN-Musikern gesehen. Das ist schon verrückt, denn Rio Reiser beispielsweise hätte ich mir ja in den 80ern oder 90ern ansehen können. Bis Mai 1996 hat Reiser schließlich Konzerte gegeben, aber ich glaube, dass ich seine Musik zu dieser Zeit nicht als relevant empfand. Auch andere Projekte von SCHERBEN-Leuten wie NEUES GLAS AUS ALTEN SCHERBEN oder TON STEINE SCHERBEN FAMILY gingen an mir vorbei. Zum Glück weckte Jörg Röschmanns Bericht hier auf DreMu über das 2021er Konzert von Kai & Funky von TON STEINE SCHERBEN mit Gymmick im Rahmen der „50 Jahre TON STEINE SCHERBEN“ aber mein Interesse. Jörg verweist u.a. auf die Qualitäten des Sängers Gymmick, der mit „verzweifelter Wut“ in der Stimme den SCHERBEN „die Straße zurückgegeben“ habe. Die ca. achtjährige Zusammenarbeit von Kai & Funky mit Gymmick endet allerdings genau mit der aktuellen Tour, somit ergreifen wir heute eine der letzten Gelegenheiten und bewegen unsere Ärsche in die Pumpe. Denn: Der Kampf ist nicht vorbei!

 

TON STEINE SCHERBEN

Bilder von MJ. 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

REVOCATION, GOATWHORE, ALLUVIAL, CREEPING DEATH / 22.01.2023 – Hamburg, Logo

4 Dislike0

Vier US Death Metal Bands an einem Abend, das gleicht gerade nach der langen coronabedingten Durststrecke einem wahren Verwöhnprogramm. Natürlich können US Bands mittlerweile wieder seit einiger Zeit in Europa touren, die Freude darüber ist aber noch lange nicht verklungen, es fühlt sich jedenfalls für mich nicht wie „Routine“ an, dass so etwas wieder stattfinden kann. Im Gegenteil, ich hab richtig Laune! Dass es nicht nur mir so ergeht, zeigt sich daran, dass wir in Windeseile eine vierköpfige Reisegruppe zusammengestellt haben und natürlich auch daran, dass sich das Logo richtig amtlich füllt, und das auf einen Sonntag. Die Zusammenstellung ist eben verführerisch und spricht innerhalb der Death Metal Szene mehrere Richtungen an. REVOCATION sind die technischen Vertreter und werden gerade zusehends populärer, GOATWHORE gelten als Livemacht und böllern im Vergleich straighter, haben dazu einen angeschwärzten Touch. Weniger bekannt dürften ALLUVIAL und CREEPING DEATH sein, aber wie sich zeigt, ziehen auch diese jeweils Annänger:innen ins Logo.

 

GOATWHORE

Bilder von MJ 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

TURBOSTAAT, BUG ATTACK / 13.01.2023 – Kiel, Pumpe

3 Dislike0

Im Juli 2022 schockierten TURBOSTAAT mit der Absage mehrerer Konzerte und der Nachricht: „Wir können zur Zeit noch gar nicht sagen, wie oder wann es weitergeht, aber fest steht, dass wir vorerst nicht werden spielen können.“ Das ließ natürlich einiges befürchten und bald darauf gingen Gerüchte herum, nach denen ein Bandmitglied einen Herzschlag erlitten habe. Es folgten weitere Absagen, bis dann Ende Dezember die erlösende Ankündigung zweier Konzerte in Scheggerott folgte: „Nach den zahlreichen Absagen und der Ungewissheit, ob wir nach dem Herzinfarkt als Band überhaupt weitermachen können, möchten wir uns nun zurückmelden und euch zu einem Konzert einladen: Am 13. und 14.01.2023 spielen wir hier oben bei uns in der Dorfkneipe in Scheggerott!“ (Quelle: Facebookseite der Band.) Puh, Erleichterung, ja, Begeisterung! Natürlich holen wir uns sofort Karten und freuen uns wie Bolle auf den 13. Januar. Leider erfahren wir ganz knapp vorm Auftritt, dass „aufgrund unvorhersehbarer Umstände“ das Konzert doch nicht in der fraglichen Dorfkneipe stattfinden könne. Argh! Immerhin gibt es Ersatz, heute in der Kieler Pumpe und morgen gleich zweimal im Husumer Speicher. Wäre bestimmt geil gewesen in dieser Dorfkneipe, aber wie cool ist das bitte, dass diese Verlegungen derart kurzfristig möglich gemacht wurden. Dickes Danke an Carlos vonner Pumpe!

 

TURBOSTAAT

Bilder von MJ. 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv