ALICE COOPER, BLACK MIRRORS / 12.06.2024 – Hamburg, Stadtpark

1 Dislike0

Gestern KERRY KING, heute ALICE COOPER – das fühlt sich fast wie ein Festival an. Eins mit geilen Headlinern. Aber auch mit ungewohnten Aufstehzeiten zwischendurch, denn um 05:30 Uhr soll’s wieder hochgehen. Aber wen interessiert der nächste Tag, wenn heute ALICE COOPER in Hamburg spielt?

Ich habe den Stadtpark verrückterweise erst spät entdeckt, nämlich letztes Jahr mit und durch DEEP PURPLE. Für mich war das ein grandioses Konzert und in den Ort hab ich mich verliebt. Heute sind wir schön rechtzeitig da und flanieren auch mal um den Randbereich des Geländes herum, wo sich Merchstände, Fressbuden, Toiletten und Sitzecken befinden. Die Sonne scheint, wir fressen und trinken uns durchs viel zu teure Angebot und treffen sekündlich auf bekannte Gesichter. Ist schon herrlich. Der Innenraum hat durch sein abschüssiges Gefälle etwas von einem Amphitheater, dazu hat man durch geschickte Bepflanzung gute Klangvoraussetzungen geschaffen. Das war wohl früher alles schlechter und viele erzählen von zu leisen Konzerten, die sie hier gesehen hätten. Das ist heute zum Glück nicht der Fall.

 

ALICE COOPER

Bilder von MJ. 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

KERRY KING, DUST BOLT / 11.06.2024 – Hamburg, Große Freiheit

2 Dislike1

Im Nachhinein weiß ich gar nicht mehr, warum es so war, aber von der KERRY-KING-Soloscheibe hatte ich irgendwie nicht so viel erwartet. Als „From Hell I Rise“ aber erstmals auf dem Plattenteller landete, haute mich das blutrote Biest auf Anhieb vom Schreibtischstuhl. Die Riffs, die Power, die Glory, ihr wisst schon. Kerry King hat alles richtig gemacht: Gute Songs geschrieben, die zwar an SLAYER erinnern, aber gleichzeitig keine Kopie sind. Dazu die Traumbesetzung von Paul Bostaph (d), Mark Osegueda (v), Phil Demmel (g) und Kyle Sanders (b), welche diesen Stücken derartig Leben einhaucht, dass sich schon beim Hören der LP der Herzschlag erhöht. Das kann live nur geil werden. Also hin und ab!

 

KERRY KING

Bilder von Bö Börbel. 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

AIR RAID, SPACE PARASITES / 24.05.2024 – Hamburg, Bambi Galore

2 Dislike0

Für mich zählen AIR RAID zu den stärksten Vertreten der NWOTHM. 2009 gegründet existieren die Schweden jetzt auch schon 15 Jahre und haben mit der „Danger Ahead“-EP (2012) sowie den vier Longplayern "Night Of The Axe" (2012), "Point Of Impact" (2014), "Across The Line" (2017) sowie "Fatal Encounter" (2023) bereits ein paar moderne Klassiker geschaffen. Bisher sah ich AIR RAID ausschließlich auf Festivals (2013 KIT, 2016 HOA und 2018 METAL ASSAULT), da wird es endlich mal Zeit, die Band in einem kleinem Klub wie dem Bambi Galore zu genießen. Die mir unbekannten SPACE PARASITES (Berlin) sollen den Spaß mit Thrash Metal abrunden, so dass einer erwartungsvollen Hinfahrt nichts im Wege steht, zumal wir uns noch kurz mit Christian Kind treffen, der mir die CATBREATH-Testpressung übergibt. Laune im tiefgrünen Bereich, let’s go:

 

AIR RAID

Fotos von MJ.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

PASCOW, THE PILL / 06.06.2024 - Kiel, Die Pumpe

3 Dislike0

„So scheiße einfach kann das sein…!“ (Pascow: Himmelhunde) Da ist mitunter echt was dran. In Zeiten von heftigen Anfeindungen im Internet, Kriegen, zunehmenden Rechtsruck und Rücksichtslosigkeit in der Gesellschaft, Schließungen von geliebten Bars/Kneipen, Cafes/Restaurants und Live-Venues (Schaubude MUSS weitergehen, egal wie und wo!) ist der Besuch eines Live-Konzerts immer noch einer der einfachsten (aka besten) Formen des Eskapismus’. Nicht, dass ich hier schlechte Laune verbreiten möchte. Aber irgendwie ist es bei mir wirklich so, dass es mir währenddessen und danach einfach besser geht. Ich schreibe diese Zeilen auch im Bewusstsein, dass (Sänger/Gitarrist Alex von Pascow sagte es auch am Ende des Gigs - auch wenn es im anderen Kontext war, mach ich daraus jetzt einfach mal ein Allgemeinding raus) vieles vieles mehr wertgeschätzt werden müsste. Als ich beispielsweise las, dass Doug Dagger (u.a. Sänger von The Generators) letzte Woche an Krebs verstorben ist, war das für mich einmal mehr ein Grund, echt darüber nachzudenken, dass nicht alles einfach so gegeben ist. Wie wird an dieser Stelle immer gesagt: Rest in Power, lieber Doug! Der Himmel hat eine weitere unverwechselbare Stimme hinzugewonnen, die leider hier unten auf der Erde fehlen wird!

 

PASCOW

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

THE 50 KAITENZ, THE PILL, MOMS DEMAND ACTION / 23.05.2024 – Kiel, Hansa48

3 Dislike0

Die besten Konzerte sind ja häufig welche, die man spontan besucht und vorher gar nicht richtig auf dem Schirm hatte. So geht es mir heute mal wieder! Bin ich froh, dass ich hingegangen bin! Ich hatte am Vortag bereits THE CIRCLE JERKS besucht, für Freitag und Samstag zwei weitere Trips nach Hamburg geplant und eigentlich gar keine Zeit. Eigentlich schmeigentlich, um 20:30 Uhr durchzuckt es mich, der Ruf des ROCK ist deutlich zu spüren. Es ist ein gewisses Ziehen im Hinterhirn, das theoretisch jeder Mensch spüren kann. Ist seit der Steinzeit so, aber der moderne Mensch hat es häufig verlernt, auf die wirklich bedeutsamen Triebe und Reize zu hören, ignoriert den Ruf und betreibt lieber weiter TV-Shopping (oder so). Ich also hektisch aufs Rad, hin zur Tante Hansa, noch im Vorbeigehen Horst Pillau Jr. begrüßt und am Tresen ein Bierchen mitgenommen, dann schnell in die Halle, denn MDA spielen bereits schon!

 

MOMS DEMAND ACTION

Bilder von Lara Timm.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv